WB SCHULE Mariagrün-Graz

WB SCHULE Mariagrün-Graz

Die neue Volksschule soll den Erfordernissen einer zeitgemäßen Pädagogik sowie neuen Erkenntnissen der Lernforschung gerecht werden, die den Raum neben Lehrern und Schülern als „3. Pädagogen“ betrachtet. Der Vorteil zusammenhängenden Raumverbundes

(Homebases und Lerninseln) soll genutzt werden.

 

Die Umsetzung der gestellten Bauaufgabe sieht den Baumbestand und die topografische Situation  als vorgegebene Parameter und als Chance inmitten des herrlichen Parks ein Objekt als kompakten Baukörper zu situieren und mit lebendig gestalteten Freiräumen zu verweben.

 

Das dreigeschossige Gebäude entwickelt sich der Geländestruktur folgend von Nordwest nach Südost parallel zu den Höhenschichten mit der Hauptorientierung zum Grünraum. Die landschaftliche Einbindung der Baumassen bedeutet auch geringere Erdbewegungen.

 

Der Respektabstand an der südlichen Grundgrenze nimmt  bedacht zur Nachbarbebauung und auf den Erhalt des Baumbestandes. Genügend Abstand zum nördlich gelegenen Grundstück sichern die uneingeschränkte Nutzung der Freiflächen des bestehenden Kindergartens.

 

Entsprechend der Haupterschließung des Areals erfolgt der Zugang topographisch logisch über einen großzügigen Vorbereich, wobei der Turnsaal städtebaulich so angeordnet ist, dass im Zusammenspiel mit dem Schulgebäude ein neuer großzügiger Platz gefasst wird. Der Vorplatz ist Bewegungs -und Kommunikationsfläche und bietet ein großzügiges Entree für die Ankommenden.

Volksschule
WNF /
2.100 m²
Planung /
2010
Bauherr /
Graz-Stadtbaudirektion